Unterwasser Archeologie

 

Immer wieder kommt es vor, das sich an historischen Orten oder Gebäuden ein Teil der zu untersuchenden Fläche unter Wasser steht oder sich ein See in der Nähe befindet. Oftmals haben historische Hinterlassenschaften ihren Weg unter die Wasseroberfläche gefunden. Teils sind sie z.B. ins Eis eingebrochen, manchmal auch um sich ihrer zu entledigen einfach nur versenkt worden. Manche Gebäude sind in ihren Keller vollgelaufen oder wurden absichtlich unter Wasser gebaut.



Mit der Gründung des Bundesverbandes wurde ebenfalls eine neue Tauchgruppe ins Leben gerufen. Wir freuen uns auf neue Mitglieder.

In den Jahren 2001 und 2002 wurden von Christel Focken 2 Expeditionen mit dem Titel "Balticsea Explorer" je 10 Tage lang auf der Ostsee durchgeführt. ( siehe unten )
Beide Exkursionen waren für die Teilnehmer ein voller Erfolg. Es wurden Koordinaten aus dem 2.WK des britischen Kriegsministerium und bekannte Positionen aus den Archiven des deutschen Meeresarcheologischen Instituts betaucht.

Aus dieser Erfahrung entstand eine Gruppe von Tauchern, die sich speziell mit dem Tauchen nach historischen Zielen und der Aufklärung von Informationen zu Legenden beschäftigt.

Sollten Sie Interesse haben, sich verantwortungsvoll und interessant ihrem Hobby widmen zu wollen, freuen wir uns über ihren Kontakt.

Leiterin der Gruppe

ist Christel Focken, TL2

Voraussetzungen für die Mitarbeit in unserer Gruppe sind je nach Ziel mindestens:

CMAS-Silber mit Tauchrettung und Sicherheit
ggf. Wracktauchbrevet
ggf. Höhlentauchbrevet

Aus Erfahrungen im Umgang mit der eigenen Tauchsicherheit bevorzugen wir Taucher mit einer Ausbildung der CMAS / VDST - Barrakuda. Taucher mit PADI - Ausbildung < 200 TG sollen damit nicht diskriminiert werden, doch leider wurde die Erfahrung gemacht, dass manche Taucher nur "Urlaubsscheine" haben, kaum aber Erfahrungen vorweisen können.

 

 

 

 

-(Si 10.06.2015 10:00 uhr)-